• Startseite
  • Blog
  • Alle Einträge
  • “Empowerment von geflüchteten Frauen. Bravour-Unterstützerinnen.” Wir laden Sie am 07.11.2021 um 15.00Uhr zur Diskussionsrunde mit erfahrenen Frauen mit Migrationsgeschichten aus verschiedenen Communitys.

“Empowerment von geflüchteten Frauen. Bravour-Unterstützerinnen.” Wir laden Sie am 07.11.2021 um 15.00Uhr zur Diskussionsrunde mit erfahrenen Frauen mit Migrationsgeschichten aus verschiedenen Communitys.

Wir laden Sie am 07.11.2021 um 15.00Uhr zur Diskussionsrunde mit erfahrenen Frauen mit
Migrationsgeschichten aus verschiedenen Communitys.
Damit sie ihre Lebenserfahrungen teilen zu können. Format: „Erfolgreiche Frauen mit Migrationsgeschichten helfen
geflüchteten und neuzugewanderten Frauen selbstbestimmtes Leben planen und ermöglichen.

Moderatorin-Svitlana Mazur/
Parlamentarische Journalistin

Bei Fragen und für die Anmeldung wenden Sie sich an:
Olga Dudko Tel.:0157 5604 33 89
E-Mail: de.perspektive.od@gmail.com

3G-Regel/Eintritt Frei

Welche Ziele verfolgen wir mit dieser Maßnahme?


-mutige Frauen, die Ihr Leben selbst in die Hand nehmen wollen, sich Wohl in gesellschaftliches Leben integrieren wollen,
aktiv in diesem Land leben, lernen und arbeiten wollen, zu motivieren und unterstützen. Durch verschiedene
Veranstaltungsformate gönnen wir diesen Willen der Frauen fördern und sie dabei unterstützen, sich ein selbstbestimmtes
Leben in Deutschland aufzubauen;

  • Unterstützung und Stärkung Geflüchtete Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen , indem die Migrantinnen als
    Ehrenamtlerinnen für geflüchtete Frauen gewinnen;
  • Empowerment von geflüchteten Frauen zu zeigen, sowie Aufklärungsarbeit über Frauen- und Menschenrechte, um ihre
    gesellschaftlichen, sozialen, politischen sowie kulturellen Teilhabemöglichkeiten zu stärken;
  • Gleichberechtigung der Geschlechter – Sensibilisierung und Aufklärung von bezüglich der Gleichstellung der Frau in der
    Familie, Wirtschaft und Gesellschaft. Dadurch zur Stärkung des Demokratie- und Rechtstaatsverständnis der Menschen
    beitragen und die gesamte Familie bei ihrem Teilhabeprozess unterstützen;
  • Stärkung der gesellschaftlichen Vielfalt und Akzeptanz, um präventiv sowie aktiv gegen Vorurteile anzugehen und so ein
    friedliches Zusammenleben vor Ort zu etablieren

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass es Rückschritte in der Solidarität
mit Geflüchteten gab, sodass Empörung und in manchem Fällen rassistische Angriffe und
sogar Gewalttaten immer offener geworden sind. Geflüchtete Frauen wünschen sich
mehr Austauschmöglichkeiten mit der Aufnahmegesellschaft, so dass diese für die
besonderen Belange sensibilisiert wird.
In Folge dessen kam eine Idee auf, präventiv sowie aktiv gegen Vorurteile anzugehen
und so ein friedliches Zusammenleben vor Ort zu fördern.

BVRE e.V., de.Perspektive e.V., Deutsch-Ukrainischen Organisation

Abonnieren